Energiebewusstsein der Deutschen wächst

82 Prozent der Haushalte nutzen Energiesparlampen

22. März 2007

Die Bundesbürger werden immer energiebewusster: 2006 nutzten 82 % der Bundesbürger Energiesparlampen. Zehn Jahre zuvor waren es 73 % der Haushalte. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim, für den Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

"Die neue Umfrage zeigt auch das konsequente Engagement beim Energiesparen und Klimaschutz", erklärte VDEW-Hauptgeschäftsführer Eberhard Meller. So hätten 46 % der Befragten angegeben, "viele" Sparlampen im Haushalt einzusetzen. Im Vergleich zu 1996 ist das ein deutlicher Zuwachs: Damals hatten erst 35 % der Haushalte entsprechende Angaben gemacht.

"Die Stromversorger stellen sich auf das verstärkte Interesse der Verbraucher am Energiesparen ein: 95 Prozent der Energieunternehmen haben Beratungsstellen", betonte Meller. "Mit jeder gesparten Kilowattstunde Strom sparen die Haushalte in Deutschland etwa 18 bis 20 Cent", erklärte Meller. "Das schont die Haushaltskasse und dient dem Klimaschutz." Die Beratungsangebote umfassten nicht nur Informationen über Energieeffizienz, sondern auch Förderprogramme beispielsweise zur Heizungs- und Wohnungsmodernisierung.