Energiebranche hat E-world 2016 im Fokus

Die E-world energy & water hat bei Europas Energie- und Wasserwirtschaft weiter Top-Priorität: Für das Gipfeltreffen der Branche vom 16. bis 18. Februar 2016 in der Messe Essen sind bereits über 80 Prozent der Ausstellungsfläche vergeben.

15. Oktober 2015

Neben Global Playern wie RWE, Vattenfall, EnBW, Shell, Wingas, Bosch oder Siemens interessieren sich zunehmend junge innovative Unternehmen für die Essener Leitmesse. Im Mittelpunkt der E-world 2016 stehen innovative Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft – von der Erzeugung über Transport und Speicherung bis zu Handel, Effizienz und grünen Technologien.

Aktuellen Herausforderungen für die Energiewirtschaft, neuesten Entwicklungen in Vertrieb und Handel sowie aktuellen Rechtsfragen widmet sich der Fachkongress der E-world. An drei Tagen geben Experten in Konferenzen, Seminaren und Workshops ihr Wissen weiter.

Eines der Top-Themen der E-world 2016 wird erneut Smart Energy sein. Neben intelligent steuerbaren Netzen, Zählern und Gebäudetechnik stehen dabei zunehmend auch Apps zur mobilen Messdatenerfassung oder für Wartungsaufträge im Blickpunkt. Erstmals hat die E-world daher den „Energy App Award“ in drei Kategorien ausgelobt – Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2015.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: http://www.e-world-essen.com.