Energiedienstleistungsgesetz in Kraft getreten

Umsetzung der EU-Richtlinie damit erreicht

15. November 2010

Kürzlich ist das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie des europäischen Parlaments und des Rates über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen in Kraft getreten. Damit habe Deutschland die EU-Energiedienstleistungsrichtlinie vollständig umgesetzt. Mit dem Gesetz solle ferner der nationale Energieeinsparrichtwert erreicht werden. Für Deutschland sieht dieser Richtwert vor, bis 2017 9% Endenergie auf Verbrauchsseite im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2001 bis 2005 einzusparen.

Eine Schlüsselrolle komme hierbei der Bundesstelle für Energieeffizienz zu, die im Januar 2009 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingerichtet wurde. Die Stelle beobachtet den Markt für Energiedienstleistungen und sonstige Energieeffizienzmaßnahmen und unterbreitet Vorschläge zu dessen Förderung. Sie führt zukünftig auch die Anbieterliste, die den Endkunden eine größtmögliche Transparenz über die für sie verfügbaren Angebote ermöglicht.