enviaM erstellt Energiekonzepte für Städte und Gemeinden

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) unterstützt ab sofort eigenen Angaben zufolge die Kommunen in Ostdeutschland bei der Umsetzung der Energiewende. Der Energiedienstleister bietet Städten und Gemeinden ab sofort die Erstellung von Energiekonzepten an.

05. März 2014

»Energiekonzepte vermitteln Kommunen einen exakten Überblick über die Energieversorgung vor Ort. Sie bilden die Grundlage für ein fundiertes Energiemanagement und ermöglichen Städten und Gemeinden, den Energieverbrauch, die Energiekosten und den klimaschädlichen Kohlendioxid-Ausstoß zu senken«, so Dr. Andreas Auerbach, enviaM-Vorstand Vertrieb. Kommunale Energiekonzepte seien ferner vielfach Voraussetzung, um Fördermittel von Bund und Land für lokale Energieprojekte zu erhalten.

Jedes Energiekonzept wird von enviaM nach den individuellen Bedürfnissen der Kommunen angelegt, so der Dienstleister. Am Anfang stehe eine Bestandsaufnahme mit Detailuntersuchungen zu den wesentlichen energieintensiven Bereichen. Auch die Entwicklung eines Leitbildes, das die Aufgaben und Ziele für die künftige Energieversorgung festlegt und Handlungsempfehlungen ableitet, kann Gegenstand

des Energiekonzeptes sein. Ein wichtiger Bestandteil sei nicht zuletzt die Ermittlung von Potenzialen für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und einen sparsamen Umgang mit Energie. Darüber hinaus unterstützt enviaM die Städte und Gemeinden auch bei der Öffentlichkeitsarbeit zur Umsetzung ihres Energiekonzepts.

Der Bedarf an Energiekonzepten bei Kommunen in Ostdeutschland sei hoch. Nach Angaben der vom Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge e. V. an der Universität Leipzig gemeinsam mit enviaM herausgegebenen Studie ›Energiewelt Ost‹ verfügen lediglich 18 % der Städte und Gemeinden in den neuen Bundesländern über ein Energiekonzept. 43 % planen entsprechende Schritte.