EnviTec Biogas baut Stellen ab

Die EnviTec Biogas AG erwartet eigenen Angaben zufolge in diesem Jahr einen deutlichen Umsatzrückgang. Die niedrige Nachfrage nach Biogasanlagen könne durch die Segmente Eigenbetrieb, Service und Energy nicht vollständig kompensiert werden. Aufgrund dessen habe man entschieden, mit sofortiger Wirkung nachhaltige Struktur- und Personalanpassungen vorzunehmen.

29. Januar 2013

»Wir bedauern sehr, dass wir an unseren beiden Standorten Lohne und Saerbeck knapp 70 Stellen reduzieren müssen und dadurch Mitarbeiter verlieren«, sagt Olaf von Lehmden, Vorstandsvorsitzender der EnviTec Biogas. Der überwiegende Teil der Personalanpassungen ist im Bereich der Abwicklung zu verzeichnen, Kürzungen werden jedoch auch in der Verwaltung und anderen Bereichen vorgenommen. Darüber hinaus werden in den nächsten Wochen alle Auslandsniederlassung auf Nachhaltigkeit und Effizienz überprüft, so das Unternehmen.

»Das zu Beginn 2012 in Kraft getretene Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat zu einem dramatischen Einbruch der Nachfrage in Deutschland geführt. Die veränderten Rahmenbedingungen werden zudem von der Politik laufend in Frage gestellt, so dass es an politischer und ökonomischer Planungssicherheit fehlt. Auch in den ausländischen Märkten sind wir einer ständigen Veränderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen ausgesetzt, dies macht es für uns notwendig, uns noch flexibler aufzustellen und noch effizienter zu wirtschaften«, so von Lehmden weiter. Um dem Marktumfeld gerecht zu werden und weiterhin profitabel bleiben zu können, sei eine nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens unabdingbar.

Das in Lohne ansässige Unternehmen erwartet eigenen Angaben zufolge für das laufende Geschäftsjahr bei einem positiven Konzernergebnis einen Konzernumsatz von 170 - 180 Mio. €.