Epuron erwartet in Griechenland starkes Wachstum

Photovoltaik-Großprojekte mit einer Leistung von rund 25 MWp im Genehmigungsverfahren.

24. Juli 2007

Die Epuron GmbH ist über ihre Tochtergesellschaft Epuron Epe in den griechischen Photovoltaikmarkt eingestiegen. Das Unternehmen hat Großprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 25 MWp bei der staatlichen griechischen Regulierungsbehörde eingereicht und damit laut Unternehmensangaben den Grundstein für ein profitables Wachstum in einem der sonnenreichsten Länder Europas gelegt.

Das Investitionsvolumen des Projektpakets liegt bei über 140 Mio. €. Die Standorte der Großprojekte verteilen sich auf die Regionen Thessalien und Makedonien. Die Projektplanung sieht sowohl der Sonne nachgeführte als auch fest installierte Gestellsysteme vor. »Wie auch in Deutschland und Spanien streben wir in Griechenland eine führende Position bei der Entwicklung großer Photovoltaikanlagen an. Mit unserer Projektpipeline sind wir auf dem besten Weg dorthin«, sagt Thomas-Tim Sävecke, in der Geschäftsführung des Unternehmens unter anderem für das Geschäftsfeld ›Photovoltaik‹ verantwortlich.