Epuron realisiert zwei Windparks in Frankreich

Bauarbeiten an beiden Standorten beginnen im Februar

02. März 2007

Epuron baut die internationalen Aktivitäten im Geschäftsfeld Windenergie weiter aus. In der südlichen Bretagne beginnt das Unternehmen das neue Jahr mit der Realisation von zwei Windparks mit einer Leistung von insgesamt 16 MW. Abgewickelt werden die Projekte über die französische Tochter der Epuron mit Sitz in Paris.

Die Bauarbeiten an beiden Standorten beginnen im Februar. Bis Mitte 2007 sollen auf dem Gebiet der Gemeinden Derval und Lusanger jeweils vier Windturbinen des Typs REpower MM82 installiert werden. Die Infrastrukturmaßnahmen führen die Experten der ABO Wind AG durch. Die Rotoren mit einem Durchmesser von über 80 m erzeugen jährlich rund 33 Mio. kWh Strom. Mit dieser Strommenge würden rund 9.400 Haushalte versorgt und etwa 24.750 t des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlenstoffdioxid eingespart werden können.

„Der stark wachsende Markt für Windenergie in Frankreich steigert das Interesse institutioneller Investoren an Windprojekten als Anlageobjekte. Wir bedienen diese Nachfrage durch den konsequenten Ausbau von Projekten, aus denen wir attraktive Finanzierungspakete schnüren“, so Joachim Müller, in der Geschäftsführung der Epuron verantwortlich für den Bereich Finanzen und das Geschäftsfeld Windenergie.