Erdgas Audi entdeckt Energie

Spektrum

Audi plant unter dem Namen ›e-gas‹ die weltweit erste Methanisierungs-Großanlage auf Basis erneuerbarer Energien.

27. Mai 2011

Als erster Automobilhersteller weltweit baue man eine ganze Kette von nachhaltigen Energieträgern auf, so das Unternehmen. Dazu beteiligt es sich am Bau von Offshore-Parks in der Nordsee. Ein Teil des Windstroms soll einer Anlage zu gute kommen, die per Elektrolyse H2 herstellt. Dieser kann unter anderem zur Produktion von Methan genutzt werden. Dieses e-gas will Audi etwa auch für seine bis 2013 auf den Markt kommenden Erdgas Audi A3 TCNG anbieten. Käufer sollen dann als Zusatzpaket eine kohlendioxidneutrale Mobilität erwerben können.

Die Großanlage wird von dem Stuttgarter Unternehmen SolarFuel im niedersächsischen Werlte errichtet und 2013 in Betrieb gehen. Vorgesehen ist eine Tagesproduktion von rund 3.900m3 erneuerbarem Methan. Eine Abfall-Biogasanlage von EWE liefert das CO2 für den Methanisierungs-Prozess. Mit der Anlage werde ein Schritt zur Kommerzialisierung der Technik gemacht, so Solarfuel. Die elektrische Anschlussleistung beträgt 6,3MW. Die Grundlagen des Verfahrens wurden vom Forschungsinstitut ZSW und dem Fraunhofer IWES erarbeitet.

Erschienen in Ausgabe: 05/2011