Erneuerbares Investment

Die Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) hat einen weiteren Windpark erworben. Das Investitionsvolumen beträgt den Angaben zufolge etwa 37,2 Millionen Euro. Der Windpark Fläming wird Teil des Fonds CR Institutional Renewable Energies Fund.

20. Oktober 2017

Fläming, mit einer Gesamtnennleistung von 16,8 Megawatt im südlichen Brandenburg gelegen, ist bereits seit Anfang 2017 am Netz, heißt es in einer Mitteilung.

 

Verkäufer ist den Angaben zufolge ein Projektentwicklungsunternehmen der BVT Unternehmensgruppe.

 

„Die insgesamt sieben Windturbinen stammen von dem renommierten deutschen Anbieter Nordex, mit dem ein Vollwartungsvertrag über 15 Jahre besteht“, so KVG.

 

Der als geschlossener Spezial-AIF (Alternativer Investment Fonds) konzipierte „CR Institutional Renewable Energies Fund“ wurde im Herbst 2016 gestartet und hatte Anfang 2017 sein erstes Closing mit dem Erwerb von zwei Windparks in Brandenburg mit einem Investitionsvolumen von insgesamt etwa 105 Millionen Euro, heißt es.

 

Erst kürzlich hatte die Commerz Real einen weiteren Windpark nordöstlich von Saarbrücken mit einem Investitionsvolumen von 45 Millionen Euro erworben.

 

„Mittelfristig soll der Spezialfonds ein diversifiziertes Portfolio aus Onshore-Windparks mit Schwerpunkt in Deutschland und einem Gesamtvolumen von etwa 300 Millionen Euro für professionelle und semiprofessionelle Anleger aufbauen“, so KVG.

 

„Unser Ziel ist es, weitere Anlagen zu erwerben, die noch bis 2018 ans Netz gehen und somit unter die bestehenden, staatlich festgelegten Einspeisetarife nach aktuellem EEG fallen“, erläutert Johannes Anschott, im Vorstand der Commerz Real für das institutionelle Geschäft verantwortlich.