Erste BSI-Zertifizierung für Gateway-Admin

Management

Gisa hat nach eigenen Angaben als bundesweit erstes Unternehmen erfolgreich das Audit zur BSI-konformen Smart-Meter-Gateway-Administration absolviert. Damit können Netzgesellschaften ab sofort mit dem Hallenser Dienstleister die Anforderungen zur zertifizierten Gateway-Administration erfüllen.

02. November 2016

Gisa bietet das eigene BSI-zertifizierte Rechenzentrum und die Möglichkeit des Zugangs über ein Multimandantensystem oder ein eigenes System. Darüber hinaus begleite man Netzgesellschaften oder andere Messstellenbetreiber mit einem standardisierten und erprobten prozessualen Vorgehen zur notwendigen BSI-Zertifizierung als Gateway-Administrator.

Für Kunden dauere der Prozess, inklusive der eigenen Zertifizierung, nicht länger als drei Monate, heißt es in einer Mitteilung.

Die Auditoren des TÜV Nord bestätigen die Konformität auf die ISO 27001, Gisa-weit für alle Standorte und Services. Ebenfalls wurde bestätigt, dass die Lösung für die Smart-Meter-Gateway-Administration TR3109-6 (Technische Richtlinie basierend auf BSI Grundschutz ISO 27001) konform etabliert ist und betrieben wird. Der IT-Dienstleister hatte bereits vor mehr als einem dreiviertel Jahr damit begonnen, die mit der technischen Richtlinie beschriebenen Vorschriften in eine technisch-prozessuale Lösung zu überführen.

»Ein sehr aufwändiger Prozess, der in gewisser Weise auch Pionierarbeit darstellt«, so das Unternehmen. Auch der TÜV Nord habe erstmals ein Audit zur Bestätigung einer Smart-Meter-Gateway-Administration absolviert.

Erschienen in Ausgabe: 09/2016