Erste klimaneutrale Logistikhalle in Österreich errichtet

Der Transport- und Logistikdienstleister Gebrüder Weiss hat die erste klimaneutrale Logistikhalle am Standort Wörgl, Österreich errichtet.

16. Februar 2011

Durch die neue Halle seien bis zum Februar 2011 1.300 m² neue Umschlag- und Kommissionierfläche sowie ein ergänzendes Kühllager mit 150 Palettenplätzen entstanden. »Der Bau der klimaneutralen Halle in Wörgl ist ein weiterer Baustein in unserer Nachhaltigkeitsstrategie, die wir als Dreiklang aus Ökonomie, Ökologie und sozialer Verantwortung definiert haben. Unser Engagement in diesen Bereichen ist messbar und transparent«, so Vorstandsmitglied Wolfram Senger-Weiss.

Das gesamte Bauprojekt wurde von ClimatePartner Austria GmbH begleitet, einer international agierenden Strategieberatung im Freiwilligen Klimaschutz. Gemäß dem ClimatePartner-Ansatz ›Vermeiden vor Reduzieren vor Kompensieren‹ wurden nach eigenen Angaben bereits die Baustoffe nach klimaneutralen Gesichtspunkten ausgewählt: Die neue Halle wurde komplett in Holzständerbauweise erstellt, denn durch den Verzicht auf die sonst üblichen Metallpaneele könne CO2-Entstehung vermieden werden. Zusätzlich wurde durch den Einsatz einer energiesparenden Wärmepumpe als Heizquelle eine Treibhausgas-Reduktion von rund 59 t pro Jahr erreicht. Diese baulichen Maßnahmen zur CO2-Minderung werden abgerundet durch die Umstellung der kompletten Logistikanlage auf Strom aus regenerativer Erzeugung. Insgesamt ergebe sich so eine jährliche CO2-Einsparung von rund 90 t. Die nicht vermeidbaren verbauten Treibhausgase wurden in einem letzten Schritt durch die Unterstützung eines zertifizierten Klimaschutzprojektes – der Bau eines Windparks in Indien – kompensiert.