Erster Auftrag für die SGT-750-Industriegasturbine von Siemens

Siemens Energy hat laut eigener Angabe den ersten Auftrag über die Lieferung der neuen Industriegasturbine des Typs SGT-750 erhalten. Auftraggeber ist die Wingas GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen der BASF-Tochter Wintershall und des russischen Gazprom-Konzerns.

13. Dezember 2011

Das Unternehmen unterhält in Deutschland ein mehr als 2.500 km langes Erdgas-Fernleitungsnetz. Die Turbine mit einer elektrischen Leistung von 36 MW wird in der Anlandestation der Nord-Stream-Pipeline in Lubmin zum Einsatz kommen. Die Nord-Stream-Pipeline verbindet Europa mit den großen Erdgasvorkommen in Sibirien und endet in Lubmin bei Greifswald in Deutschland. Die Turbine soll in einem Heizkraftwerk (HKW) in der Anlandestation eingesetzt werden, das Strom und vor allem Abwärme liefert. Während der dort erzeugte Strom ins Netz eingespeist wird, dient die Abwärme der Gasturbine dazu, das nach dem Transport in der kalten Ostsee durch Druckverlust abgekühlte Erdgas (Joule-Thomson-Effekt) in der Anlandestation zu erwärmen. Dabei muss die Temperatur soweit erhöht werden, dass ein Weitertransport in der nachfolgenden OPAL-Pipeline möglich ist.