Erster intelligenter Windpark Deutschlands vorgestellt

Statkraft und energy & meteo systems haben den ersten intelligenten Windpark Deutschlands vorgestellt. Der Pilotwindpark besteht aus 15 Anlagen und kann als erster direktvermarkteter Park stufenlos per Fernsteuerung geregelt werden.

16. Oktober 2012

Dank einer neu entwickelten Schnittstelle geben die Anlagen in Echtzeit Auskunft über ihre Stromproduktion. Diese kann laufend mit Prognosen abgeglichen und in Sekundenschnelle den Markterfordernissen angepasst werden.

Die Technik wird in allen von Statkraft vermarkteten Anlagen zum Einsatz kommen, so das Unternehmen. Man biete am Strommarkt mehrere Gigawatt an Grünstrom an, der in den Windparks unabhängiger Betreiber produziert wird. »Als Direktvermarkter ist es Teil unseres Geschäftsmodells, die Windenergie aus den Anlagen unserer Vertragspartner so effizient wie möglich zu vermarkten. Wir wollen möglichst viel produzieren, wenn der Bedarf hoch ist, und die Produktion drosseln, wenn ein Überangebot an Strom besteht«, so Stefan-Jörg Göbel, Geschäftsführer der Statkraft Markets GmbH mit Sitz in Düsseldorf. »Der vorgestellte Pilot ist ein enorm wichtiger Schritt auf dem Weg zu der immer wieder geforderten höheren Systemverantwortung erneuerbarer Energieträger. Unser virtuelles Windkraftwerk produziert nicht nur, weil gerade viel Wind weht, sondern richtet sich nach der Nachfrage«, so Göbel weiter. Mittelfristig sollen auch industrielle Abnehmer und Energiespeicher in das virtuelle Kraftwerk der Zukunft integriert werden.