Erster Spatenstich für neue Systaic-Produktionsstätte

Geplant ist eine CO2-neutrale Produktionsstätte mit einer Jahreskapazität von 36 MW

27. August 2007

Das Solarunternehmen systaic Deutschland GmbH startet nach eigenen Angaben mit dem Bau der ersten eigenen Produktionsstätte in Landsberg am Lech. Am 22. August hatten sich die Projektpartner in Anwesenheit des Oberbürgermeisters Ingo Lehmann und der stellvertretenden Landrätin Elfriede Junker am Standort versammelt, um den Bau symbolisch zu beginnen. Interessierte können die gesamte Bauphase live im Internet (www.systaic.com) verfolgen. Mit dem Vorhaben will das Unternehmen seine auf den Säulen ›Entwicklung‹, ›Produktion‹, ›Vertrieb‹ und ›Service‹ begonnene Strategie fortsetzen.

Auf dem im Juli gekauften 7.400 m2 großen Grundstück wird Systaic mit einem Investitionsvolumen von über 14 Mio. € eine 3.700 m2 große, vollautomatisierte und CO2-neutrale Produktionsstätte mit einer Jahreskapazität von 36 MW errichten. Der Beginn der Produktion der innovativen Solarsysteme wird laut Unternehmensangaben spätestens im März 2008 erfolgen.