Die Erzeugungsdaten von rund der Hälfte aller RWE-Innogy-Kraftwerke können im Internet abgerufen werden. Die Grundlastfähigkeit von Wasserkraft und Biomasse wie auch die Wettersensibilität der Windenergie sind auf einen Klick ersichtlich. Alle weiteren Kraftwerkskapazitäten sollen in das Transparenzsystem eingebunden werden. Damit will die RWE-Tochter »die Diskussion um den europäischen Energiemix praxisorientiert versachlichen«, so Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung.

ANZEIGE

www.rweinnogy.com,