ESB macht Sonnenstrahlen zu Eiszapfen

Erster Energieversorger setzt auf Solar-Eisspeicher.

16. März 2009

Zwei Absorptionswärmepumpen, 18-m2-Solarkollektoren und 70.000 l Speicherwasser sind die Bestandteile für ein besonderes Energiekonzept: Einen Solar-Eisspeicher, den die Erdgas Südbayern (ESB) zur energiesparenden Beheizung eines Standortes im oberbayerischen Hausham nutzt. Damit ist das Unternehmen der erste Energieversorger in Deutschland, der diese Technik einsetzt. Gas-Absorptionswärmepumpen gehen laut ESB sehr sparsam mit der eingesetzten Primärenergie um. Bezogen auf die Energie des eingesetzten Erdgases erreichen sie bei reinem Heizbedarf einen Wirkungsgrad von bis zu 160 %. Wird das System zur Deckung des Heiz- und Kühlbedarfes verwendet, steigt der Wert nach Angaben des Energieversorgers sogar auf 230 % an. Die energetische Krux: In vielen Anwendungsbereichen besteht kein gleichzeitiger Bedarf an Wärme und Kälte. Als Folge bleibt im Sommer die warme Seite der Absorptionswärmepumpe ungenutzt – im Winter die kalte Seite. Anders in Hausham, wo der Solar-Eisspeicher seit Jahresbeginn ein Gaswärmepumpen-Heizsystem mit Umweltenergie versorgt.