Eurex erwirbt Mehrheit an der europäischen Energiebörse EEX

Eurex und die European Energy Exchange (EEX) haben kürzlich bekannt gegeben, dass Eurex neuer Mehrheitsaktionär der EEX wird.

24. Februar 2011

Eurex und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hatten im Dezember 2010 vereinbart, dass die Eurex den LBBW-Anteil an der EEX in Höhe von 22,96 % übernimmt. Gemäß vertraglich festgelegter Andienungsrechte sei die LBBW jedoch verpflichtet, ihren Anteil auch anderen EEX-Aktionären auf einer pro-rata Basis anzubieten. Bereits nach Abschluss der ersten Runde des so genannten Andienungsverfahrens am 22. Februar hätten 31 der 40 berechtigten EEX-Aktionäre ihren Verzicht auf einen entsprechenden anteiligen Erwerb erklärt. Dadurch wird nach eigenen Angaben die derzeitige EEX-Beteiligung der Eurex von 35,2 % auf über 50 % steigen, der genaue Anteil wird im Anschluss an die nun unmittelbar beginnende zweite Runde des Andienungsverfahrens ermittelt.

Mit der Erlangung der Aktienmehrheit durch Eurex Zürich AG stehe auch der endgültige Preis für die zu erwerbenden Anteile fest: 7,75 €. Dieser Betrag setze sich aus dem Basispreis von 7,15 € je Anteil und der Prämie von 0,60 € je Aktie bei Erreichen der Aktienmehrheit zusammen.

Die notwendigen Gremienbeschlüsse des Verkäufers LBBW und des Erwerbers Eurex Zürich AG liegen bereits vor. Der Übertragung der Aktien muss noch der Aufsichtsrat der EEX zustimmen. Außerdem bedarf die Transaktion der Zustimmung weiterer regulatorischer Gremien. Die Sächsische Börsenaufsicht sowie das deutsche Bundeskartellamt haben bereits ihr Einverständnis gegeben.