EWE unterstützt Firmen bei Emissionshandel

EU-Kommission genehmigt individuelle Zuteilung der Akteure.

17. November 2008

Die EU-Kommission hat jetzt die individuellen Zuteilungen der am Emissionshandel in Deutschland teilnehmenden Akteure für die Handelsperiode 2008-2012 genehmigt. Aus diesem Grund erhalten Anlagenbetreiber jetzt ihre Emissionsberechtigungen. Bereits im Oktober wurden die Datenbanken des EU-weiten Registers für den Emissionshandel und des weltweiten Zertifikatshandels bei den Vereinten Nationen miteinander vernetzt, was den internationalen Handel wesentlich vereinfacht.

Vor diesem Hintergrund unterstützt die EWE nach eigenen Verlautbarungen jetzt forciert zum Emissionshandel verpflichtete Firmen bei ihrer CO2-Zertifikats-Handelsstrategie. »Wir helfen unseren Kunden, ihren gesetzlichen Verpflichtungen im Rahmen des Emissionshandels kostenminimierend zu begegnen«, erklärt der Leiter des neu eingerichteten Teams ›EWE. CO2 Solutions‹, Heinrich Tschochohei. »Gerade für unsere Industriekunden ist es nicht leicht, stets den Überblick im Dickicht der Vorschriften zu behalten und einzelne Gesetzesnovellen im Hinblick auf ihr Unternehmen zu überprüfen. Mit der Ausgabe der Emissionsberechtigungen in diesen Tagen erfährt der Handel neue Impulse. Der Bedarf an kompetenter Beratung ist deshalb jetzt besonders hoch«, so Tschochohei weiter. Der Energiedienstleister unterstützt nach eigenen Angaben seine Kunden bereits seit dem Beginn des CO2-Emissionsrechtehandels im Jahr 2005.