Förderung für EverQ

Europäische Kommission prüft Investitionsbeihilfen

26. Mai 2008

Die Europäische Kommission hat mitgeteilt, dass sie ein förmliches Prüfverfahren nach den Vorschriften des EU-Vertrages über staatliche Beihilfen eingeleitet hat, um die öffentliche Förderung von etwa 35 Mio. € für ein Investitionsvorhaben des Solarunternehmens EverQ GmbH zu untersuchen, informiert das Unternehmen. Das Joint-Venture EverQ GmbH und die Partner Evergreen Solar, Inc., Q-Cells AG und Renewable Corporation ASA erwarten, dass insbesondere die Fördervoraussetzungen für EverQ geprüft werden.

EverQ betreibt zwei Produktionsstätten zur Herstellung von Solarwafern, Solarzellen und Solarmodulen auf Basis der innovativen String-Ribbon-Technologie. Mit einem Investitionsvolumen von etwa 180 Mio. € wurden in der strukturschwachen Region Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt mehr als 1.000 Dauerarbeitsplätze in der Zukunftsbranche Photovoltaik geschaffen. Die Förderprogramme der öffentlichen Hand waren auch bei EverQ wesentliches Kriterium, für die unternehmerische Entscheidung in Sachsen-Anhalt zu investieren.