Gasnetzbetreiber legen Marktgebiete zusammen

Weitere Kooperationen sind geplant

07. September 2009

Mehrere große Gasnetzbetreiber (bayernets, Eni Gastransport Deutschland, E.on Gastransport, GRTgaz Deutschland und GVS Netz) haben angekündigt, zum 1. Oktober 2009 ihre Marktgebiete unter dem Dach eines gemeinsamen erweiterten Marktgebiets ‚NetConnect Germany‘ zusammenzulegen. Zum selben Zeitpunkt ist von weiteren Gasnetzbetreibern (Dong Energy Pipelines, Gasunie Deutschland, Ontras - VNG Gastransport, StatoilHydro Deutschland und Wingas Transport) eine Verschmelzung ihrer Marktgebiete unter der Bezeichnung ‚Gaspool‘ geplant.

Beide Zusammenschlüsse sind Ergebnisse monatelanger Kooperationsverhandlungen, die von der Bundesnetzagentur aktiv begleitet wurden. Die Zahl der Marktgebiete verringert sich somit von derzeit zehn auf sechs, wobei die verbleibenden Unterteilungen zum Teil durch unterschiedliche Gasqualitäten (H-Gas bzw. L-Gas) begründet sind.

Ein Marktgebiet besteht aus miteinander verbundenen Netzen verschiedener Netzbetreiber. Größere Marktgebiete erleichtern den Gastransport. Ein Vorteil ist u. a., dass kostenpflichtige Marktgebietsüberschreitungen innerhalb der neuen Kooperation entfallen. Die Reduzierung von Marktgebieten führt zu einer höheren Liquidität auf den Gasmärkten, die den Wettbewerb auf den Großhandelsmärkten belebt. Daher hat auch die Monopolkommission in ihrem kürzlich erschienenen Sondergutachten zur Energiewirtschaft darauf hingewiesen, dass eine weitere Zusammenlegung von Marktgebieten unverzichtbar ist. Sie bestätigte dabei den von der Bundesnetzagentur eingeschlagenen Weg und stimmte ihr in der Auffassung zu, dass die intensive Begleitung der Kooperationsbestrebungen der Netzbetreiber einer hoheitlichen Anordnung vorzuziehen ist.