Gaspreise deutlich gesunken

Marktnews KW 14/2016

Nachdem der Winter nun vorbei ist und die Einspeisesaison begonnen hat, sind die Gaspreise entlang der Kurve deutlich gefallen.

05. April 2016

Nicht nur die warmen Temperaturen der letzten Tage wirkten sich bearish auf die Gaspreise aus, sondern auch die allgemeine Fundamentaldatenlage im Gasmarkt: Die deutschen Speicher sind mit dem zweithöchsten Speicherfüllstand in die Einspeisesaison gestartet. Gemäß Daten der GSE liegen diese aktuell bei 49%, bzw. 10.800mcm. Damit ergibt sich ein rechnerisches Delta zum 5jährigen Durchschnittswert am 1. Oktober von rund 7.600mcm. Dieses vergleichsweise geringe wieder zu befüllende Delta dürfte in den Sommermonaten zu einer geringeren Gasnachfrage führen und die sowieso schon sehr gute Versorgungslage stützen.

Neue LNG-Mengen aus Australien im Markt

Australien hatte bekanntlich Anfang März damit begonnen, die ersten LNG-Mengen aus dem westaustralischen Gorgon-Gasfeld zu produzieren und auch den ersten LNG-Tanker nach Japan zu schicken. Weitere Mengen werden folgen. Demnach wird auch der Wettbewerb zwischen Katar und Australien um Lieferungen nach Asien deutlich zunehmen und voraussichtlich wieder mehr Mengen nach Europa bringen. Angesichts des momentanen Preisspreads zwischen den Märkten kann dies nur die logische Konsequenz sein. So beträgt der momentane Asien-Europa- Spread knapp 1,40€/MWh.

Ölpreise wieder deutlich gesunken

Brent Crude Öl ist jüngst wieder unter 38$/barrel gesunken. Grund sind die zunehmenden Zweifel an einer möglichen Produktionskürzung im bevorstehenden OPEC-Meeting am 17.April sowie volle Ölspeicher in den USA und Asien.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 14/2016 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.