Gaspreise gesunken

Marktnews KW 04/2018

Gegenüber der Vorwoche sind nahezu alle Kontrakte weiter gesunken. Lediglich die beiden letzten Kalenderkontrakte sind leicht gestiegen.

23. Januar 2018

Der EEX NCG Day Ahead ist von allen Produkte mit 40ct/MWh am stärksten gesunken. Der wesentliche Faktor für die Preisentwicklung war und ist die Temperaturprognose.

Der Januar ist im Durchschnitt zu warm und die Prognosen weisen erst im Februar phasenweise auf durchschnittliche, jedoch nicht winterliche Temperaturen hin.

Speicher zu 56,7% gefüllt

Im Januar beträgt die tägliche Netto-Ausspeiserate gemäß Daten der GSE im Durchschnitt bislang rund 1TWh/d. Dadurch ist der absolute Speicherfüllstand auf 132TWh gesunken, was 56,7% entspricht.

Dieser Wert liegt damit im oberen Bereich der Bandbreite der vergleichbaren Speicherfüllstände der Vorjahre. Warme Temperaturen und vergleichsweise wenig attraktive Preisspreads lassen den Speicherfüllstand weniger stark sinken, als z.B. im Vorjahr.

Ölpreis hält inne

Der Preispeak von Brent Crude Öl am 15.01. konnte in der Folge bislang nicht wieder übertroffen worden – im Gegenteil: der Kurs korrigierte an seiner oberen Trendkanalbegrenzung und verläuft seither (mit Schwankungen) bei +/- 69$/barrel seitwärts.

Die bullishen Impulse aus dem Ölmarkt sind daher weniger stark ausgeprägt als zuvor. Gestern und heute korrigierte Brent Crude Öl eher wieder nach oben (69,40$/barrel) – der Gasmarkt bewegt sich heute jedoch eher seitwärts bis minimal abwärts.

Andere Commodities wie z.B. Kohle korrigierten analog dieser Entwicklung ebenfalls leicht nach oben.

LNG-Markt mit hoher asiat. Nachfrage

Aufgrund der hohen asiat. Nachfrage (aktuell v.a. temperaturbedingt) ergibt sich aktuell der höchste LNG-Preis in Asien seit 3 Jahren.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 04/2018 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.