Gaspreise konnten starke Unterstützungszone nicht „knacken“

Marktnews KW 20/2017

Die meisten Gaskontrakte sind zwar absolut betrachtete gegenüber der Vorwoche etwas gestiegen, doch bewegten sich die Preise auf vergleichsweise niedrigem Niveau einem Art Seitwärtskorridor.

17. Mai 2017

Dabei konnten die jeweiligen Unterstützungszonen in den letzten Tagen nicht geknackt werden. Neue Impulse aus dem Ölmarkt lieferten gestern deutlichen Support, so dass die Gaspreise erneut leicht nach oben korrigierten.

Ölmarkt liefert neue Impulse in den Gasmarkt

Gestern liefen Meldungen über den News-Ticker, dass Saudi-Arabien und Russland sich für eine Verlängerung der Produktionskürzung bis Ende März 2018 aussprechen. Eine finale Entscheidung wird es voraussichtliche am 25. Mai geben. Dann findet das nächste OPECMeeting statt.

Die bisherige Öl-Produktionskürzung zeigte bekanntlich nur ein geringes Potenzial, den Ölpreis zu stützen.

Wartungsarbeiten in NOR im Gange

Termingerecht haben die ersten größeren Wartungsarbeiten in NOR begonnen. Gelistet sind gemäß Gassco aktuell Kollsness und weitere nicht namentlich genannte Gasfelder.

Aggregierter dt. Speicherfüllstand beträgt 76TWh

Gemäß den Daten der GSE sind mittlerweile 76 TWh in den dt. Speichern enthalten. Dabei ist die tägliche Netto-Einspeisequote in den letzten Tagen wieder deutlich gestiegen: Am Sonntag z.B. auf 478GWh (netto).

Dennoch dürfte der höher als der Frontmonat notierende Day Ahead (+20ct) die Attraktivität zur Einspeicherung aktuell schmälern. Auf europäischer Ebene füllen sich die Speicher ebenfalls. Hier beträgt der Füllstand 358TWh, bzw. 33,38%.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 20/2017 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.