Gaspreise korrigieren deutlich

Marktnews KW 29/2017

Sowohl die Preise am kurzen als auch am langen Ende der Kurve korrigierten in den letzten Tagen deutlich.

18. Juli 2017

Damit scheint sich eine gewisse Seitwärtsbewegung zu ergeben, zumal der jüngste Tiefstpreis je Kontrakt kaum oder nur marginal das Preisniveau von Mitte/Ende Juni unterbieten konnte – zu stark sind die jeweiligen Unterstützungszonen. Das bearishe Sentiment dürfte jedoch weiterhin Bestand haben.

Ungeplanter Ausfall in NOR aber sehr gute Versorgungslage in NWE

Nach Angaben von Gassco ist es heute zu einem ungeplanten Ereignis beim Asgard Gasfeld gekommen, was die Gasmengen um -10,1 Mio.m³/d reduziert. Dies dürfte jedoch nicht weiter ins Gewicht fallen, da die Gasflüsse aus NOR derzeit in Summe vergleichsweise hoch ausfallen.

Auch die Importe über die Nordstream-Pipeline und den Interconnector liefern viel Gas nach NWE. Der Blick auf die LNG-Importe zeigt zudem, dass bis Ende Juli noch 6 LNG-Lieferungen nach UK, B und NL erwartet werden - darunter auch einige der großen Q-Max-Tanker aus Katar.

Dt. Speicher mit 130 TWh gefüllt

Auch in den letzten Tagen wurde umfangreich eingespeichert: gemäß Daten der GSE beträgt der aggregierte Speicherfüllstand in Deutschland derzeit 130 TWh, bzw. 56%. Dabei wurden am Wochenende erneut Werte über 1TWh/d erreicht.

Somit wurden im Juli bereits rund 13 TWh eingespeist. Auf europäischer Ebene sind bereits rund 610TWh, bzw. 57% eingespeist.

Brent Crude testet die 49$/barrel-Marke

Brent Crude Öl ist erneut gestiegen und testet charttechnisch nun die 49$/barrel-Marke. Eine starke chinesische Nachfrage sowie eine Verlangsamung der Ölbohrungen in den US stützen derzeit den Kurs.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 29/2017 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.