Gaspreise korrigieren leicht

Marktnews KW 33/2017

Die Gaspreise sind in der vergangenen Woche signifikant angestiegen und erreichten Ihren Peak am Freitag.

16. August 2017

Im gestrigen Tagesverlauf korrigierten sie leicht. Deutliche Impulse kamen hierbei aus Norwegen, dem Strom- und auch dem Ölmarkt.

Ungeplante Ausfälle in NOR

Gassco musste in den letzten Tagen mehrfach ungeplante Ausfälle oder modifizierte Wartungsarbeiten kommunizieren. Dabei ging es beispielsweise um ungeplante Ausfälle in Heimdal, Asgard oder Sleipner.

Die jeweiligen Volumenauswirkungen waren im einstelligen Mio.m³-Bereich. In Summe wird von Gassco für die nächsten Tage Mengenreduktion nach NWE von 25-37,50 Mio. m³ aufgelistet.

Strompreise stark gestiegen

Die Strompreise erreichten gestern in Deutschland ihr 18-Monatshoch. Verursacht wurde dies u.a. durch den gestiegenen Kohle- und CO2-Preis. (Derzeit notiert Kohle aufgrund der knapperen Versorgungslage und der starken Nachfrage aus China deutlich höher).

Ölmarkt wieder entspannter

Brent Crude Öl ist gestern und über Nacht gesunken und notiert aktuell bei 50,41$/barrel. Ursache sind ein stärkerer Dollar sowie eine schwächere Ölnachfrage aus China.

Dt. Speicher mit 163TWh gefüllt

Die dt. Speicher sind gemäß Daten der GSE mit 163TWh, also zu gut 70%, gefüllt. In den letzten Tagen wurden im Durchschnitt knapp 1TWh/d eingespeist, wobei die letzten 2-3 Tage wieder von höheren Werten geprägt waren.

Auf europäischer Ebene sind 742TWh (69%) eingespeist. Auch der Blick auf die Speicher in der Ukraine belegt, dass der Füllstand bereits 144TWh beträgt und damit rund 14TWh höher als vor 1 Jahr liegt.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 33/2017 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.