ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Gaspreise korrigieren wieder leicht nach oben

Marktnews KW 49/2018

Die Gaspreise sind in den letzten Tagen erneut leicht angestiegen. Wichtige Impulse dürften hierbei die Temperaturprognosen sowie der gestiegene Ölmarkt und der höher- preisige CO2– und Strommarkt sein.

06. Dezember 2018

Zu warm für diese Jahreszeit

Die Temperaturen waren und sind aktuell zu warm für diese Jahreszeit. In den kommenden Tagen soll es wieder deutlich kühler werden, bevor es voraussichtlich bis Ende nächster Woche wieder in Richtung niedriger einstelliger Werte geht. Ein richtiger Wintereinbruch ist dies nach aktuellen Prognosen jedoch noch nicht.

Mehrere ungeplante Ausfälle in NOR

Stand heute Morgen werden von Gassco einige ungeplante Ereignisse in norwegischer Gasinfrastruktur genannt: Troll, Sleipner und Kollsness, sowie ein nicht namentlich genanntes Gasfeld. Davon scheinen vor allem der Gasfluss ans Festland Europa betroffen zu sein, da dieser deutlich sank. Demgegenüber stieg der Fluss nach UK deutlich an.

Dt. Speicher mit 192 TWh gefüllt

Der aggregierte Speicherfüllstand beträgt in D Anfang Dezember 192TWh, bzw. 82,3%. Damit wurden seit dem Höchststand Ende Oktober rund 12TWh ausgespeist. Die tägliche Netto-Ausspeiserate ist in den letzten Tagen jedoch wieder deutlich gesunken und drehte sich sogar in eine leicht positive Netto-Einspeisung.

STROM

Strompreise durch hohe Windeinspeisung geprägt

Die Strompreise sind heute am kurzen Ende deutlich angestiegen. Eine wesentlich geringere Windeinspeisung bei einer gestiegenen, temperaturbedingten Nachfrage sind die aktuellen Ursachen.

Der Frontmonat hingegen richtet sein Augenmerk aktuell auch auf die in diesen Tagen steigenden Flusspegel (Transport von Kohle).

Die Verfügbarkeit der AKW in Frankreich ist auf 83,2% gestiegen.

Am langen Ende der Kurve stiegen die Kontrakte im Strommarkt an: Vergleichsweise bullishe CO2– und Kohlepreise trieben den Markt.

ANDERE COMMODITIES

Kohle und CO2 wieder angestiegen

Der Preis für CO2 bewegt sich in Schwankungen seitwärts. Derzeit notiert der Kurs bei rund 20,60€/t. Der Preis für API2 (Kohle) steigt weiterhin an. Das Frontjahr erreichte mittlerweile wieder 85$/barrel. Die Kohlelager in NWE sind extrem voll – die Flusspegel für den Abtransport weiterhin zu niedrig.

Ölmarkt korrigiert auf 62$/barrel

Brent Crude Öl korrigierte wieder auf 62$/bl, nachdem Russland signalisierte, es würde einer möglichen Produktionskürzung mit der OPEC zustimmen. Übermorgen trifft sich die OPEC in Wien, um über das weitere Vorgehen zu sprechen.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 49/2018 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.