Gaspreise korrigierten und notieren fester

Marktnews KW 26/2017

In den letzten Tagen entwickelten sich die Gaspreise uneinheitlich. Während der EEX NCG Day Ahead um 32ct/MWh gesunken ist, bewegte sich die Mehrheit der Kontrakte nahezu seitwärts.

28. Juni 2017

Lediglich Kalender 2019 und 2020 stiegen um 10, bzw. 22ct/MWh an. Schön zu erkennen ist dabei, dass sich bei den Gaspreisen in den letzten 14 Tagen eine Art Bodenbildung ergeben hat. Die bis dato gültigen Abwärtsbewegungen scheinen vorläufig gestoppt oder zumindest deutlich verlangsamt. Preiskorrekturen entlang der Kurve waren die Folge.

Wartungsarbeiten werden weiter fortgesetzt

Die planmäßigen Wartungsarbeiten in NWE dauern weiterhin an. Der Interconnector dürfte diese Woche wieder in Betrieb gehen. Kapazitäten in NOR werden jedoch weiter fehlen, zumal es gemäß Angaben von Gassco zu einem ungeplanten Ausfall in der Aufbereitungsanlage Kollsnes und Entry SEGAL gekommen ist, der andauert.

Dt. Speicher mit ~113TWh gefüllt

Die dt. Speicher sind gemäß Daten der GSE mit 113 TWh gefüllt. Dies entspricht etwa 48,6%. Damit hat sich die Speicherfüllstandskurve in den letzten 10-14 Tagen zwar etwas abgeflacht, doch liegt der Wert im Vergleich zu den Vorjahren auf sehr hohem Niveau – lediglich die Vergleichswerte aus 2016 und 2014 lagen höher.

Ölpreis leicht gestiegen

Brent Crude Öl ist seit dem 22.07.2017 von unter 44,8$/barrel auf knapp über 46$/barrel gestiegen. Damit notiert der Kurs weiterhin auf sehr niedrigem Niveau. Die Preiskorrektur dürfte unter anderem durch das Schließen offener Positionen getrieben worden sein. Da jedoch die Lagerbestände hoch sind und die Anzahl der Ölbohrungen weiter zunimmt, hat das bearishe Sentiment weiterhin Bestand.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 26/2017 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.