Gaspreise mit deutlichen Preiskorrekturen

Marktnews KW 03/2018

Der Preispeak der Vorwoche konnte in allen Kontrakten wieder korrigiert werden – nachdem der vergangene Mittwoch die höchsten Settlements der Woche vorwiesen, ging es in den Folgetagen wieder abwärts, so dass sich fast schon wieder ein Fortsetzen der Seitwärtstrends einstellt.

17. Januar 2018

Erdbeben in Groningen

Anfang letzter Woche ist es erneut zu einem Erdbeben im Groningen Gasfeld (NL) gekommen, was die Marktteilnehmer erneut verunsichert haben dürfte: Nach wie vor ist es das Ziel der Niederlande, die Produktion zu reduzieren; Erdbeben wie in der vergangenen Woche legen die Vermutung nahe, dass eine weitere Produktionskürzung „kurzfristig“ anstehen könnte.

Speicher zu 61% gefüllt

Mitte Januar beträgt der aggregierte dt. Speicherfüllstand gem. Daten der GSE 142,15TWh, bzw. 61%. Die tägliche Netto-Ein-/Ausspeiserate beträgt im Januar bislang ~887GWh/d und liegt damit deutlich unter des Dezembers (~1244GWh/d).

Temperaturen sinken

In dieser Woche soll es zunächst nochmals milder und stürmischer werden, bevor es zum Wochenende hin wieder kälter werden soll. Die jüngsten Temperaturprognosen gehen für Februar von weiter sinkenden Temperaturen aus: Demnach soll sich Polarluft ausbreiten und der Winter zurückkommen. Die Wettermodelle haben ihre Prognosen in den letzten Monaten jedoch schon häufig geändert.

Bullisher Ölmarkt

Die Trendstärke von Brent Crude Öl hat weiter zugenommen. Gestern wurde kurzzeitig die 70$/barrel-Marke gerissen; heute korrigierte der Kurs allerdings wieder nach unten. Eine starke Nachfrage bei einem schwachen Dollar sind die jüngsten Preistreiber.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 03/2018 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.

Schlagworte