Gaspreise sprunghaft gestiegen

Marktnews KW 38/2019

Eine ganze Reihe von Effekten beeinflussten die Entwicklung der Gaspreise in der vergangenen Woche, am kurzen wie auch am langen Ende. Für den NCG Day Ahead beispielsweise ging es um gut 2Euro/MWh im Vergleich zur Vorwoche nach oben, das Quarter Ahead stieg sogar um 3Euro/MWh. Meldungen über Störungen in französischen AKWs, die Verringerung von Liefermengen der Gazprom über die OPAL, das deutliche frühere Aus der Produktion in Groningen und letztlich die Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien führten zu starken bullishen Effekten. Der Markt ist insgesamt beunruhigt.

18. September 2019

Dt. Speicher bei 220TWh

In der vergangenen Woche haben die Einspeicherungen in die deutschen Speicher nachgelassen. In den letzten sieben Tagen wurden nur rund 1,2TWh eingespeichert. Der Füllstand liegt aktuell bei knapp 97%.

Instandhaltungsphase in NOR

Die Wartungsarbeiten in der norwegischen Infrastruktur sind weiter in einer Hochphase. Für heute und die kommenden Tage fehlen Mengen über 100mcm/d. Die Wartungen gehen laut Gassco noch bis zum 05.10.

Asiatischer LNG-Preis auf europ. Niveau

LNG ist weiter interessant für Europa, acht Tanker sind für die nächsten vierzehn Tage angekündigt. Die Hälfte davon wird in Großbritannien anlanden.

STROM

Verbrauch in D wie in Vorwoche

Für Deutschland rechnen Experten mit einem gleichbleibenden Verbrauch wie in der letzten Woche. Die Windeinspeisung soll etwas höher ausfallen, wird aber nächste Woche wieder sinken. Solarstrom fällt diese Woche niedriger aus, als noch in der Vorwoche. Die Störungen in den französischen AKWs beeinflussten vor allem die Entwicklung der Terminprodukte.

ANDERE COMMODITIES

CO2-Preis angestiegen

Um gut 2Euro/t ist der CO2-Preis aufgrund der Meldungen über Störungen in französischen AKWs . wieder auf 27 Euro/t angestiegen. Heute setzt eine leichte Erholung ein.

Ölpreis bullish

Die Angriffe auf die größten Ölanlagen in Saudi-Arabien ließen den Ölpreis um 15% ansteigen. Er notiert aktuell bei 68$/barrel. Der Markt, den bisher Sorgen über die zukünftige Nachfrage prägten, hat nun ein anderes Thema. Noch gibt es keine Informationen wie lange und wie viel Öl aus dem Markt genommen wurde. Daher richten sich alle Augen auf die für heute am späten Nachmittag (17:00 GMT) angesetzte Pressekonferenz von Saudi-Arabiens Energieminister Prinz Abdulaziz bin Salman.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 38/2019 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.

Schlagworte