ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Gaspreise unentschieden

Marktnews KW 50/2018

Die Gaspreise sind in den letzten Tagen unentschieden. Ging es bis Ende letzter Woche im Wesentlichen abwärts, erfolgte in dieser Woche eine kleine Korrektur, die ihre Erklärung in den Fundamentaldaten findet.

11. Dezember 2018

Deutlich kühlere Temperaturen

Die Temperaturprognose weist für diese Tage deutlich kälter werdende Werte aus. Dies dürfte jedoch nicht gleichbedeutend mit einem signifikanten Kälteeinbruch sein. Vielmehr liegen die Prognosen auf Dezember typischen Werten mit in der nächsten Woche wieder steigender Tendenz.

Ungeplante Wartungsarbeiten in NOR

Weiterhin finden ungeplante Wartungsarbeiten in norwegischer Infrastruktur statt. Stand heute Morgen wird von Gassco Kristin und Sleipner sowie eine namentlich nicht genannte Gasinfrastruktur aufgeführt. Volumenmäßig wird von einem Effekt von bis zu –10,9mcm gesprochen.

Dt. Speicher mit 190 TWh gefüllt

Trotz der kühleren Temperaturen ist der aggregierte Speicherfüllstand gemäß Daten der GSE bis heute auf nur 190,32TWh gesunken. Zwar war es Anfang Dezember viel zu warm, doch gab es auch in den letzten Tagen noch vereinzelt Netto-Einspeicherungen. Der aktuelle Speicherfüllstand ist derzeit so hoch wie in keinem der Vorjahre.

STROM

Strompreise durch Temperaturen und geringerer geprägt

Die Strompreise sind heute im Handel aufgrund der Temperaturen und der geringeren Windeinspeisung deutlich gestiegen – insbesondere am kurzen Ende. Der Ausblick zeigt in den kommenden Tagen zudem einen voraussichtlich höheren Bedarf des temperatursensitiveren Frankreichs.

ANDERE COMMODITIES

Kohlemarkt deutlich entspannter

Der Kohlemarkt ist aufgrund der signifikant gestiegenen Flusspegel deutlich entspannter. Allerdings sind die Preise für API2 weiter steigend, da eine höhere Nachfrage der Kraftwerke den Preis stützt. Der höhere Clean-Dark-Spread stützt zudem den Preis für EUAs, die in dieser Woche 20€/t notieren.

Ölmarkt korrigiert nach »OPEC-Preiseffekt« nach unten

Brent Crude Öl notiert aktuell im Bereich von 60,50$/barrel und damit deutlich niedriger als am Freitag, als der Kurs nach der OPEC-Entscheidung, die Produktion ab Januar um 1,2Mio. bl/d zu reduzieren, sprunghaft auf über 63$/bl anstieg. Ein schwächerer Dollar, niedrigere Lagerbestände sowie Produktionsausfälle in Libyen übten Ihren Einfluss aus.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 50/2018 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.