Gaspreise weiter gestiegen

Die Gaspreise sind in den letzten Tagen erneut gestiegen. Lediglich der Day Ahead (z.B. EEX NCG) konnte etwas sinken.

18. April 2018

Vor allem die Mitte der Gaskurve, also die Frontmonate und die beiden Frontquartale stiegen verhältnismäßig stark an.

 

Einspeisesaison eröffnet

 

In der Zwischenzeit ist klar erkennbar, dass der niedrigste aggregierte Speicherfüllstand in Deutschland gemäß der Daten der GSE am 2.4. erreicht war. Seither steigt die Füllstandskurve wieder an, da in Summe bereits wieder rund 4 TWh netto eingespeist wurden.

 

Rechnerisch betrachtet ergibt sich damit ein aktuelles Delta bis 1.10. von rund 144TWh (Annahme, es soll ein durchschnittlicher Füllstand der letzten 5 Jahre erreicht werden).

 

Hieraus ergibt sich eine theoretisch benötigte durchschnittliche tägliche Netto-Einspeiserate von 0,85TWh. Bekanntermaßen wird die Einspeisesaison häufig bis in den Oktober und teilweise bis in den November hinein verlängert.

 

Wartungssaison der Gasinfrastruktur im Gang

 

Gemäß Daten von Gassco wurden die ersten geplanten Wartungsarbeiten durchgeführt. Unter anderem war auch das Terminal in Emden betroffen.

 

Aktuell werden zwei ungeplante Ausfälle gelistet: diese betreffen Kollsnes und Heimdal.

 

Brent Crude Öl bei knapp 72$/barrel

 

Das bullishe Sentiment des Brent Crude Öls hält weiterhin an. Zwischenzeitlich erreichte Brent Crude Öl sogar 72,77$/barrel. Vor allem die Anspannungen bezüglich der Syrien-Krise und dem erfolgten militärischen Eingriff des Westens ließen den Kurs auf ein Drei-Jahres-Hoch klettern.

 

Aktuell notiert er knapp unter den 72$/barrel. Aufgrund des hohen Preisniveaus dürfte der Gasmarkt den einen oder anderen Impuls aufgenommen haben und Mitverursacher für das aktuelle Preisniveau sein.

 

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 16/2018 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.