Gaspreise weiter gesunken, aber dennoch seitwärts orientiert

Marktnews KW28/2016

In den letzten 7 Tagen sind die Gaspreise (EEX NCG) um bis zu 60ct/MWh gesunken. Nach wie vor verweilen die Kurse somit in einem Seitwärtstrendkanal, der seit gut zwei Wochen Bestand hat. Dem Markt fehlt es an signifikanten Impulsen.

12. Juli 2016

Seit mehreren Tagen kommt es nach Informationen von Gassco zu einem ungeplanten Ausfall im Gullfaks Öl- und Gasfeld in der Nordsee, der die Gasflüsse um bis zu 6.2mcm/Tag reduziert. Weitere Wartungsarbeiten (geplanter Natur) stehen erst wieder im August an.

Tägliche Einspeiserate in dt. Speicher weiterhin gering

Auch in der letzten Woche sind die dt. Speicher gemäß Daten der GSE nur um ~144mcm gestiegen, so dass der absolute Speicherfüllstand aktuell 12.186mcm beträgt (rund 56%). Hochgerechnet auf einen durchschnittlichen Speicherfüllstand der letzten Jahre zum 1. Oktober sind in Q03/16 noch größere Mengen (~6.237mcm) einzuspeichern. Auf EU-Ebene sind die Speicher aktuell zu 54,7% (49.134mcm) gefüllt. Auch hier gilt es, die Speicher weiter zu füllen. Der Day Ahead/Winter’16-Spread fällt in den letzten Tagen mit bis zu 2,83€/MWh vergleichsweise groß aus.

Sollte die tägliche Einspeiserate in den nächsten Wochen höher ausfallen, so dürfte dies sicherlich einen Preis stützenden Effekt am kurzen Ende der Kurve haben.

Ölmarkt seit Freitag <48$/barrel

Die Gas-Forwardkontrakte stehen weiterhin im Einflussbereich des Ölmarkts. Durch dessen Lage <48$/barrel ergeben sich aktuell jedoch keine bullishen Signale. Im Gegenteil: Hohe Öllagerbestände drücken auf den Preis. Ein schwacher Dollar kann diesem Druck nur phasenweise entgegen wirken.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 28/2016 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.