Gaspreise weiterhin leicht aufwärts gerichtet

Gasmarktdaten KW 15/18

Die Preise sind in der vergangenen Woche erneut weiter gestiegen – um bis zu 63ct/MWh (Frontmonat NCG) ging es nach oben.

11. April 2018

Hierbei spielt vor allem der Preissprung im gestrigen Handel (10.4.) die wichtigste Rolle.

 

Trotz der nun warmen Temperaturen scheinen die Gaspreise kaum bearishe Tendenzen zu haben. Woran liegt dies?

 

Deutsche Speicher zu 15,66% gefüllt

 

Der Blick auf die aktuellen Speicherfüllstände in Deutschland zeigt, dass diese gemäß Daten der GSE mit 36,88TWh (= 15,66%) gefüllt sind. Das bedeutet, dass in den letzten Tagen eine Netto-Einspeisung erfolgte.

 

In Summe bis zu 626GWh/d, wobei der durchschnittliche tägliche Wert bei 248GWh liegt. Vermutlich ist damit der niedrigste Speicherfüllstand (35,38TWh, 2.04.2018) dieses Gaswirtschaftsjahres bereits erreicht.

 

Damit ergibt sich ein rechnerisches bis Winterbeginn zu befüllendes Delta von rund 130 TWh (Annahme: es soll ein durchschnittlicher Speicherfüllstand der letzten 5 Jahre am 1.10. erreicht werden).

 

Brent Crude Öl korrigiert nach oben

 

Brent Crude Öl verweilte in den letzten Tagen im Bereich zwischen 67-68,50$/barrel. Nun stieg der Kurs wieder auf knapp 70$/barrel an. Der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie weiteren möglichen Sanktionen der USA treiben den Ölpreis. Dies könnte Impulse in Richtung des Gasmarkts senden.

 

Wartungssaison in Norwegen

 

Gemäß Angaben von Gassco finden derzeit einige geplante Wartungsarbeiten an norwegischer Gasinfrastruktur statt – u.a. auch in Emden, wo bis Freitag bis zu 44mcm wegfallen können.

 

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 15/2018 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.