Gaspreise wieder etwas gestiegen

Marktnews KW 49/2015

Die Gaspreise sind in den vergangenen Tagen wieder etwas angestiegen, obwohl die Fundamentaldaten eigentlich einen bearishen Einfluss ausüben.

01. Dezember 2015

Grund für den jüngsten Preisanstieg dürften Spannungen zwischen Russland und der Türkei sowie zwischen Russland und der Ukraine gewesen sein. In diesem Zusammenhang dürften auch die Geschehnisse am Ölmarkt Einfluss ausgeübt haben, da der Ölpreis ebenfalls (kurzzeitig) angestiegen war.

Fundamentaldaten weiterhin bearish

Ein Blick auf die aktuelle Versorgungslage in NWE zeigt, dass die Gasflüsse aus Norwegen aktuell sehr hoch sind, wenngleich es in der letzten Woche zu kleineren ungeplanten Ausfällen gekommen war.

Weiterhin fällt die temperaturbedingte Gasnachfrage gering aus: die Temperaturen sind wieder deutlich wärmer und die Temperaturprognosen weisen Stand heute auch für den Dezember keinen großen Winter-einbruch aus. Möglicherweise könnte auch der Dezember über dem langjährigen Durchschnitt liegen.

Speicher sehr gut gefüllt(Daten gem. GSE)

Der aggregierte Speicherfüllstand beträgt in Deutschland Anfang Dezember 77,7%, oder 17.366mcm. In den letzten Tagen wurden saldiert betrachtet kleinere Mengen ausgespeichert. Die Speicherfüllstandskurve liegt nun auch im Bereich einiger anderer Vorjahreskurven (siehe auch Grafik S. 3). Von einem zu niedrigen Speicherfüllstandsniveau kann somit keine Rede sein.

Ölpreis vor OPEC-Meeting unter 45$/barrel

Brent Crude Oil notiert weiterhin in einem Bereich <45$/barrel und übt hierdurch weiterhin einen bearishen Effekt auf den Gaspreis aus. Am 4.12. steht das nächste OPEC-Meeting an: Eine Vereinbarung zu einer Förderkürzung wird derzeit jedoch nicht erwartet.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 49/2015 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.