Geothermieprojekt Taufkirchen hat kommunalen Partner

Die Gemeindewerke Oberhaching beteiligen sich mit 15,5% am Geothermieprojekt Taufkirchen und übernehmen dafür Anteile von Daldrup & Söhne. Der Bohr- und Umweltdienstleister (nunmehr 49,5%) mit dessen Tochter Geysir Europe und die Schweizer Axpo (35%) haben das mit rund 65Mio.€ Investitionskosten veranschlagte Geothermieprojekt in Taufkirchen in Gang gesetzt.

04. August 2011

Mit den Gemeindewerken Oberhaching werde in der neuen Konstellation das erste ÖPP-Projekt (Öffentlich Private Partnerschaft) in der Bundesrepublik im Bereich der geothermischen Stromerzeugung mit Wärmeauskopplung realisiert, so Daldrup & Söhne weiter. Die Wärmelieferung von 20MW aus Taufkirchen decke einen Teil des Wärmebedarfes des mit einer Gesamtlänge von 50km geplanten Fernwärmenetzes in Oberhaching ab.

Der Netzausbau in Oberhaching habe bereits begonnen. Ebenfalls werde das bereits bestehende und etwa 34km lange Fernwärmenetz in der Gemeinde Taufkirchen mit 19,8MW versorgt werden.

Die Bohrteams des Unternehmens haben die 2.000-Meter-Marke der ersten Bohrung im Geothermieprojekt Taufkirchen der GeoEnergie Taufkirchen in 27 Tagen erreicht. Die Endteufe von 3.800m mit dem Fündigkeitsnachweis sei für Mitte September zu erwarten. Die Wärmeversorgung und das Stromkraftwerk sollen 2013 in Betrieb genommen werden.