Mit dem Motor ist es den Angaben zufolge möglich, in Kombination mit Abgasnachbehandlungssystemen weltweit alle aktuellen Emissionsrichtlinien zu erfüllen. Weiterhin unterschreitet der MAN E3262 E302 mit einem Kohlenmonoxidwert von < 100 mg/Nm3 die aktuell diskutierten Grenzwerte der Novelle TA Luft, so MAN.

»Mit einer Leistung von 275 kW bei 1.500 min-1 (50 Hz) erbringt der Zwölfzylindermotor 10 % mehr Leistung im Vergleich zu seinem Saugmotoren-Vorgänger E2842 E312«, so MAN in einer Produktbeschreibung. Erreicht haben die MAN-Ingenieure die Leistungssteigerung durch die größere Bohrung von 132 mm sowie den daraus resultierenden größeren Hubraum von 25,8l. Durch die optimierte Verbrennung sowie den Zylinderkopf mit 4-Ventiltechnik konnte den Angaben zufolge ein höherer Gesamtwirkungsgrad von 93,6% erreicht werden. Mit 54,0% thermischem und 39,6% mechanischem Wirkungsgrad zeigt sich bei letzterem ein Zuwachs von 2,4 Prozentpunkten.