Gesprächsrunde anlässlich der Finanzkrise

Windenergie fordert bereitwilligere Kreditvergabe der Banken.

16. Dezember 2008

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat führende Vertreter von Banken und Unternehmen der Erneuerbaren-Energien-Branche zu einer Gesprächsrunde anlässlich der Finanzkrise eingeladen. Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie, sagte am Rande der Gesprächsrunde: »Das aktuelle Krisenmanagement nach der Talfahrt der Finanzmärkte darf das enorme Wachstums- und Investitionspotenzial der deutschen Windindustrie nicht vernichten. Kurzfristige Erwägungen dürfen nicht dazu führen, dass der Klimaschutz hinter Rettungspläne für Banken und Automobilindustrie zurückfällt. Im Moment ist es für die Windbranche entscheidend, dass die Privatbanken bereitwilliger neue Projekte finanzieren.«

Die Finanzkrise wirkte mittlerweile auch in die Windbranche hinein, so Albers. Zwar sind Windparkprojekte, die im ersten Halbjahr 2009 umgesetzt werden sollen, in der Regel finanziert. Für das zweite Halbjahr und die Jahre 2010 und 2011 zeichnen sich laut dem Verband aber bereits heute negative Entwicklungen ab. So haben sich einzelne Banken aus der Projektfinanzierung zurückgezogen, die Kreditinstitute fordern höhere Eigenkapitalanteile seitens der Projektträger. Auch sind höhere Margen und Disagios in den Projekten zu tragen. Das bisherige ›ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm‹ der KfW-Bank, das für die Finanzierung von Windparks in der Vergangenheit eine wichtige und dominierende Bedeutung hatte, wird zum Jahreswechsel durch das Programm ›Erneuerbare Energien‹ der KfW abgelöst.