Getec übernimmt Urbana

Der Energiedienstleister Getec Wärme & Effizienz hat Urbana Energiedienste sowie Urbana Energieeinkauf von der Kalo Unternehmensgruppe gekauft.

03. Mai 2017

Der Erwerb steht noch unter dem Vorbehalt von zu erfüllenden Bedingungen wie der kartellrechtlichen Freigabe und soll zeitnah vollzogen werden. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart, teilen die beiden Unternehmen mit.

Services für Immobilienwirtschaft ausbauen

„Mit dem Erwerb von Urbana können wir als Getec unser Dienstleistungsportfolio für die Immobilienwirtschaft insbesondere in Norddeutschland weiter ausbauen und unsere Position als führendes Energieeffizienzunternehmen in Deutschland stärken“, so Michael Lowak, Vorstandssprecher von Getec Wärme & Effizienz.

„Wir werden unser Know-how bündeln und gemeinsam die Zukunftsthemen Nebenkostenoptimierung und Steigerung der Energieeffizienz auch mit neuen Produkten und Geschäftsmodellen für unsere Kunden voranbringen.“ 

Über Urbana

Urbana ist seit über 50 Jahren als Energiedienstleister für die Immobilienwirtschaft tätig. Von der Hamburger Zentrale aus steuert das Unternehmen die Versorgung von 100.000 Wohnungen sowie 600 kommunaler und gewerblicher Objekte im Contracting, heißt es in der Mitteilung.

Es stelle mit rund 1.150 Heizwerken und BHKW eine thermische Anschlussleistung von über 708 MW bereit. Das Unternehmen erwirtschafte einen Umsatz von etwa 65 Millionen Euro.

Strategisch ausgerichtet

„Der Verkauf des Contractinggeschäfts und damit des Anlagenbestands ist in unserem Zukunftsbild ein folgerichtiger Schritt zur digitalen Transformation, um unseren Kunden ihre Immobiliendaten nutzbarer zu machen“, sagt Jan-Christoph Maiwaldt, Vorstandsvorsitzender der Kalo Unternehmensgruppe.

„Mit der strategischen Beteiligung an der Power Plus Communications AG, der Übernahme der Keep-Focus sowie des führenden Smart Submetering-Herstellers Qundis haben wir unsere Position als führender Partner unserer Kunden für die klimaintelligente Steuerung von Immobilien weiter gestärkt.“

Die Kalo Unternehmensgruppe wurde beraten von Greentech Capital Advisors, Corvel und PwC.