GVS erwirtschaftet 2012 einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro

Die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) hat eigenen Angaben zufolge im ersten Wirtschaftsjahr als reine Erdgashandels- und Vertriebsgesellschaft einen Umsatz von über 1,4 Mrd. € erwirtschaftet.

05. Februar 2013

Im Jahr 2011 erzielte das Unternehmen noch einen Umsatz von 1,3 Mrd. €. Beim Gasverkauf legte das Unternehmen 2012 mit 50,7 Mrd. kWh erneut zu. Mit einem breiten Portfolio aus flexiblen Produkten und umfassenden Dienstleistungen, wie Portfoliomanagement, Rechnungsbilanzkreispooling oder Vertragscontrolling, konnten ehemalige Kunden zurückgewonnen und neue überzeugt werden, so die GVS. Dabei weitete man kontinuierlich seinen Aktionsradius aus. Man sei mittlerweile deutschlandweit sowie in Österreich, Liechtenstein und der Schweiz aktiv. Auch die Kundenanzahl bei Stadtwerken, regionalen Gasversorgern und Industriebetrieben sei weiter gestiegen. Damit festigte die GVS ihre Position unter den großen Gasgesellschaften in Deutschland weiter.

Um die Anforderungen der 3. EU-Binnenmarktrichtlinie zu erfüllen, hat das Unternehmen 2011 den Netzbetrieb an das unabhängige Schwesterunternehmen Terranets BW abgegeben. Seit 1. Juli 2011 ist die GVS eine reine Erdgashandels- und Vertriebsgesellschaft. Alleiniger Gesellschafter ist die EnBW Eni Verwaltungsgesellschaft GmbH.