HANNOVER MESSE 2015 – Dezentrale Energieversorgung als Alternative für Industrie und Stadtwerke

Mit dem Grünbuch »Ein Strommarkt für die Energiewende« stellt die Bundesregierung Maßnahmen zur Diskussion, die die Stromversorgung sicherer und effizienter gestalten sollen. Im Ausstellungsschwerpunkt »Dezentrale Energieversorgung« auf der Energy stehen analog dazu dezentrale Technologien und ihre Rolle für das Energiemarkt-Design der Zukunft im Mittelpunkt.

06. Februar 2015

»Vor dem Hintergrund der Diskussionen rund um das Grünbuch erwarten wir auf der Energy ein starkes Interesse an Lösungen für den Ausbau der dezentralen Energieversorgung. Diese spielen bei der Transformation der Energiesysteme eine entscheidende Rolle. Der Bereich, Dezentrale Energieversorgung ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, wobei sich insbesondere die Industrie immer mehr für die Nutzung innovativer Gesamtlösungen interessiert, um dem Kostendruck zu begegnen«, sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG.

Neben hocheffizienten Technologien zur Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte rücken auf der HANNOVER MESSE die Systemdienstleistungen für den sicheren Betrieb der Stromnetze immer mehr in den Fokus. Dezentrale Erzeugungsstrukturen erweisen sich mit ihrem systemimmanenten Flexibilitätspotenzial bei einer Kopplung zu virtuellen Kraftwerken als die idealen Partner für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Mit den Ausstellern der Bereiche Energiedienstleistungen (Contracting) sowie Energiehandel beziehungsweise Direktvermarktung von Strom bietet der Schwerpunkt »Dezentrale Energieversorgung« ein breites Informationsangebot für die Fachbesucher der HANNOVER MESSE.