Hauptmarkt Europa

Markt-News

Der Rollout intelligenter Messsysteme in Deutschland und Großbritannien macht Europa zu dem weltweit führenden Markt für Zählerhersteller. Das ergab eine Studie. Etablierte Hersteller müssen sich auf Wettbewerber aus China einstellen.

03. April 2017

»Durch die Einführung werden Europa, der Mittlere Osten und Afrika zu den wichtigsten Marktregionen für intelligenten Strom noch vor Nordamerika«, heißt es in einer Mitteilung des Beratungsunternehmens Frost & Sullivan. »In einem hart umkämpften Markt, in dem es wenig Produktinnovation gibt, verfolgen führende Zähleranbieter Preisdifferenzierungsstrategien und bieten technologische Komplettlösungen an«, so Frost & Sullivan.

»Insbesondere der Preiswettbewerb wird sich intensivieren, da sich chinesische Stromzählerhersteller den internationalen Märkten mit aggressiven Strategien zuwenden werden, sobald die Einführung auf dem inländischen Markt in 2018 abgeschlossen sein wird«, sagt Malavika Tohani von Frost & Sullivan.

Die aktuelle Studie ›Global Smart Electricity Meters Market‹ ist Teil des Frost & Sullivan Growth Partnership Service (GPS) Programms Power Generation. Es habe den Angaben zufolge ergeben, dass der Gesamtmarkt für intelligente Zähler einen Rekord von 115 Millionen Einheiten in 2015 durchbrochen hat, was hauptsächlich mit einer forcierten Einführung von Zählern in China zusammenhängt. Bis 2025 wird sich der Markt bei einem Wert von 85 Millionen installierten Einheiten einpendeln, heißt es.

www.frost.com

Erschienen in Ausgabe: 03/2017