Helwin beta installiert, Task Force zu Bard 1 gebildet

Offshore-Netzanbindung

Heiter, gemischt mit Eintrübungen so könnte das Bild der letzen Monate zusammengefasst werden:

24. Juli 2014

Die Meldungen zeigen Fortschritt bei der Netzanbindung von Offshore-Windparks, andererseits Herausforderungen. So hat Tennet mit der bei Siemens beauftragten Helwin beta die fünfte Offshore-Plattform für den Netzanschluss in der Nordsee errichtet. Die Plattform liegt neben der von Siemens 2013 installierten Helwin alpha (siehe Bild). Durch gemeinsame Nutzung von Anlagen der Mutterplattform wie etwa dem Helikopterdeck werden Synergien hergestellt, die zur Kostensenkung eingesetzt werden, so Tennet. Helwin beta wurde mit dem Schwerlastkran Thialf auf die vorbereitete Unterkonstruktion gehoben.

Im April hatte Siemens zudem Borwin beta vor Borkum errichtet. Im Juni hat sich die bei ABB beauftragte Plattform Dolwin beta auf den Weg von Dubai nach Norwegen gemacht, wo sie für die Installation in der Nordsee vorbereitet wird. Auf der Nordic-Yards-Werft in Warnemünde wurde zudem die Plattform Sylwin alpha ausgedockt. Andererseits gab es bei der Netzanbindung Borwin 1 und dem angebundenen Park Bard Offshore 1 in den vergangenen Monaten mehrere technische Störungen, in deren Folge es zu Abschaltungen der Netzanbindung kam. Um die genaue Quelle der Störungen zu ermitteln haben Tennet, Ocean Breeze und ABB eine Task Force gebildet. Zum Redaktionsschluss ging der Netzbetreiber von einer Zuschaltung des Windparks bis August aus. Außerdem ist im Juli eine Barge gekentert, die Anschlusskabel für Offshore-Parks geladen hatte. Man arbeite mit Prysmian an einer Lösung, um größere Verzögerungen zu vermeiden, so Tennet.

www.siemens.de/energy

Erschienen in Ausgabe: 06/2014