High Tech für die Versorgungssicherheit

transpower kontrolliert 420 km Stromleitungen in Norddeutschland

19. April 2010

transpower kontrolliert derzeit mit einem Hubschrauber Höchstspannungsleitungen im Norden Deutschlands. Im Großraum Bremen, zwischen Bremerhaven und Stade, Lüneburg und Krümmel, Hannover und Salzgitter sowie zwischen Helmstedt und Wolmirstedt werden etwa 420 km Leitungen der Spannungsebenen 220.000 und 380.000 V mit einem Hubschrauber abgeflogen.

Dabei kommt moderne Informationstechnik zum Einsatz: Ein Laser tastet die Trassen ab und erfasst bei den Messungen den aktuellen Zustand der Leitungen. Auf diese Weise werden beispielsweise die Abstände der Leiterseile, über die der Strom fließt, zum Boden gemessen und der erforderliche Sicherheitsabstand kontrolliert.

Nach Ende der Befliegungen werden die Daten ausgewertet und wo erforderlich notwendige Maßnahmen eingeleitet. Die Befliegungen dauern je nach Wetterbedingungen bis Ende April.