Hochwasser: Stromausfälle im Netzgebiet der Mitnetz Strom

Der anhaltende Regen am Wochenende und das damit verbundene Hochwasser im Mitteldeutschland hat im Netzgebiet des enviaM-Netzbetreibers Mitnetz Strom zu zahlreichen Stromausfällen geführt.

03. Juni 2013

In der Spitze waren rund 30.000 Kunden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zeitgleich betroffen. Derzeit sind rund 14.000 Kunden ohne Strom, teilte der Netzbetreiber mit. In den Netzregionen Südsachsen und Westsachsen wurden durch das Unternehmen Krisenstäbe einberufen. Rund 500 Mitarbeiter und Rahmenvertragsfirmen seien im Einsatz, um die Stromversorgung so schnell wie möglich wieder herzustellen.

In Sachsen waren die Landkreise Mittelsachsen, Leipzig, Zwickauer Land, Erzgebirgskreis und Vogtlandkreis am stärksten betroffen. Momentan gibt es laut Unternehmen neben hochwasserbedingten Ausschaltungen noch Störungen in den Landkreisen Mittelsachsen, Zwickauer Land und Nordsachsen. Insgesamt sind rund 9.500 Kunden ohne Strom.

Das Umspannwerk Frankenberg musste am Sonntag hochwasserbedingt vom Netz genommen werden. Rund 10.000 Kunden waren daraufhin zeitweise ohne Strom. Die Wiederversorgung erfolgt durch Umschaltung auf andere Umspannwerke. Derzeit sind in der Region Frankenberg noch rund 2.300 Kunden ohne Strom.