Höhere Strompreise trotz starkem Wettbewerb

Auf dem deutschen Strommarkt hat in den ersten sechs Monaten des Jahres weiterhin reger Wettbewerb geherrscht. Immer mehr Stromanbieter weiten ihr Versorgungsgebiet aus und beliefern auch Kunden in Regionen, in denen sie nicht der örtliche Grundversorger sind. Das hat das unabhängige Verbraucherportal Verivox ermittelt.

14. Juli 2014

Eine drei- bis vierköpfige Familie mit 4.000 kWh/a Stromabnahme zahlt in diesem Monat 1.140 € für die Jahreslieferung. Das sind 7€ mehr als im Januar. Auf kWh umgelegt kostet Strom Privathaushalte im Juli im Schnitt 28,49 ct. (brutto). Im ersten Halbjahr hatten knapp 500 der 1.000 Strom-Grundversorger dem Portal zufolge die Preise angehoben, im Schnitt um gut 3 %. Mehr als vier Fünftel der Preiserhöhungen erfolgten schon im Januar.

Unter den 1091 Stromanbietern bundesweit ist die Zahl jener mit externem Vertrieb außerhalb ihres angestammten Versorgungsgebiets im ersten Halbjahr von 626 auf 643 leicht gestiegen. Trotz des starken Wettbewerbs sind in der ersten Jahreshälfte die Strompreise weiter gestiegen. Knapp 500 Grundversorger haben zwischen Januar und Juni 2014 ihre Preise um durchschnittlich mehr als drei Prozent angehoben. Während der Großteil der Preiserhöhungen zum 1. Januar vorgenommen wurde, haben noch einmal mehr als 100 Versorger in den Monaten Februar bis Juni nachgezogen.

»Die Preiserhöhungen werden in erster Linie durch staatlich regulierte Kostenbestandteile wie die gestiegene Ökostromumlage und die Kosten für die Netznutzung begründet«, erklärt Jan Lengerke, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox. Wer trotzdem von günstigeren Preisen profitieren will, muss selbst aktiv werden und zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Durch die unterschiedliche Preispolitik der Versorger sind so jährliche Einsparungen von 300 € bis 400 € möglich. »Aktuell bieten zahlreiche Anbieter attraktive Sofortboni für Neukunden an, die spätestens 60 Tage nach Lieferbeginn ausgezahlt werden«, sagt Jan Lengerke. Neben dem Preis sollten Verbraucher jedoch auch stets auf faire Tarifbedingungen wie Preisgarantien und kurze Kündigungsfristen achten. Darüber hinaus geben Anbieterbewertungen von Kunden, die bereits gewechselt haben, wertvolle Hinweise auf die Kundenzufriedenheit.