Hybrid-Loks fürs Werk

Bereits seit einem Jahr ist bei Audi in Ingolstadt eine Plug-in-Hybrid Lokomotive im Einsatz. Seit Oktober ist nun auch die zweite Hybrid-Lok in Betrieb.

13. Dezember 2016

Beide übernehmen innerhalb des Automobilwerks auf 18 Kilometern Eisenbahnschienen den Schienengüterverkehr und Rangierdienst, teilt das Unternehmen mit.

Die Loks transportieren Komponenten und Audi-Modelle rein elektrisch zu den Entladestellen und in die Montagehallen.

So stoßen die beiden Eisenbahnen nach Angaben des Fahrzeugherstellers pro Jahr bis zu 120 Tonnen weniger CO2 aus.

Für den Standort Ingolstadt sei dies ein weiterer Baustein auf dem Weg zur CO2-neutralen Fabrik. Außerdem würden sie einen Beitrag zur weiteren Reduktion von Lärmemissionen am Standort leisten.