ILF erhält Zuschlag für neue Pipeline

Ölpipeline vom Schwarzen Meer ans Mittelmeer geplant.

04. Dezember 2008

Die ILF Beratende Ingenieure GmbH, München, hat einen Großauftrag für die Planung einer Ölpipeline vom Schwarzen Meer zum Mittelmeer durch Bulgarien und Griechenland erhalten. Die etwa 300 km lange Pipeline führt vom bulgarischen Schwarzmeerhafen Burgas zum griechischen Mittelmeerhafen Alexandroupolis. Zum Transportsystem gehören auf beiden Seiten Tankerentlade- und Tankerverladeeinrichtungen sowie jeweils zwei Großtanklager mit insgesamt 2 Mio. m3 Lagerkapazität. Auftraggeber ist die Trans Balkan Pipeline Company, ein Konsortium aus russischen, bulgarischen und griechischen Firmen. Die Planung wird rund zwei Jahre in Anspruch nehmen, der Bau weitere zwei Jahre so dass für Ende 2012 mit der Inbetriebnahme gerechnet wird. Die Investition wird derzeit mit etwas mehr als 1 Mrd. € geschätzt. »Dieses Projekt zeigt, dass trotz der aktuellen Rezessionssorgen, die auch in der Ölindustrie bestehen, strategisch bedeutsame Vorhaben nach wie vor realisiert werden«, erklärt Geschäftsführer Andreas Kohler.