Im Zeichen der Energiewende

Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft, die Intersolar Europe, hat am 10. Juni mit einem neuen Aussteller- und Besucherrekord ihre Pforten geschlossen.

15. Juni 2011

Laut Veranstalter waren rund 77.000 Besucher aus 156 Ländern und 2.280 Aussteller aus 47 Ländern vom 8. bis zum 10. Juni auf dem Gelände der Neuen Messe München vertreten. In diesem Jahr stand die Messe ganz unter dem Zeichen der Energiewende und zeigte die technologischen Lösungen für eine solare Zukunft. Bereits zwei Tage vor und während der Messe trafen sich über 2.000 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft auf der Intersolar Europe Conference im International Congress Center München (ICM), um sich über die aktuellen Entwicklungen auf den internationalen Photovoltaik- und Solarthermiemärkten sowie über die neuesten Technologie-Trends auszutauschen.

Insgesamt wurden laut Veranstalter Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen ›Photovoltaik‹, ›PV-Produktionstechnik‹ und ›Solarthermie‹ in 15 Messehallen und einem Freigelände auf 168.000 m2 Ausstellungsfläche präsentiert. Damit habe die Fachmesse in diesem Jahr erneut ein deutliches Wachstum in allen Bereichen verzeichnet.

Besondere Beachtung fand laut eigenen Angaben bei Besuchern und Ausstellern die Sonderschau ›PV Energy World‹, die den Energiemix der Zukunft in Deutschland vorstellte. In vier Themenclustern ›Smart Grid‹, ›Smart Building and E-Mobility‹, ›Smart Cities‹ sowie ›Smart PV Technology & Economy‹ wurde gezeigt, wie in Zukunft ein hoher Anteil von Solarstrom am Stromverbrauch realisiert werden kann.

Die Intersolar Europe 2012 findet vom 13. bis 15. Juni wieder in München statt.