22. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Nachbarschaftshilfe 2.0


Innogy und das Startup Conjoule starten in Mülheim an der Ruhr ein Blockchain-Projekt. Ziel ist der Stromhandel unter Nachbarn.

Über die Community Network-Plattform, die eigens für diesen Zweck entwickelt wurde, können Besitzer privater Photovoltaikanlagen und Verbraucher aus der Nachbarschaft erneuerbare Energie austauschen, heißt es.

 

Der Strom von nebenan stärkt die lokalen Strukturen und führt aufgrund der räumlichen Nähe zu Kostenvorteilen.

 

Unter den Verbrauchern finden sich Nachbarn ohne eigene Stromerzeugung, ortsansässige Unternehmen, Supermärkte und Schulen.

 

Die Blockchain-Technologie ermöglicht den Austausch des lokal erzeugten Stroms zwischen den Nachbarn und schafft Transparenz über die Quelle jeder erzeugten Kilowattstunde.

 

„Wir werden unser umfangreiches energiewirtschaftliches Know-how in die Waagschale werfen und sind sehr gespannt auf die Ergebnisse unserer Zusammenarbeit“, sagt Martin Benning von Innogy.

 

Die teilnehmenden Prosumer-Haushalte werden den Angaben zufolge mit modernen Messeinrichtungen ausgestattet, die die Energieflüsse in Echtzeit messen.

 

Wird innerhalb der Mülheimer Community mehr Strom erzeugt als abgenommen werden kann, wird der überschüssige Grünstrom an umweltbewusste Kunden außerhalb der Community verkauft, heißt es.

 

Umgekehrt werden die Teilnehmer mit Grünstrom von Innogy versorgt, wenn das Wetter einmal keine ausreichende Erzeugung von Sonnenstrom ermöglicht.

Datum:
22.05.2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: ekaphon/ fotolia.de
Bild: Sashkin/ fotolia.de

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Sonne lokal vermarkten

Sonne lokal vermarkten

Wie können PV-Anlagenbesitzer am Energiemarkt teilnehmen und dabei aktiv zur Netz- und Systemeinbindung erneuerbarer Energien beitragen? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Pilotprojekt in Hannover, bei dem ein dezentraler virtueller Großspeicher auf Basis der Blockchain-Technologie für entsprechende Geschäftsmodelle entwickelt und getestet werden soll. » weiterlesen
Allgäu: Startschuss für Blockchain-Projekt Pebbles

Allgäu: Startschuss für Blockchain-Projekt Pebbles

Das Projekt mit dem englischen Namen Pebbles, zu deutsch Kieselsteine, setzt sich mit dem regionalen Handel von Energie auf Verteilnetzebene auseinander. Ziel ist die Entwicklung einer regionalen Energiehandelsplattform und der Aufbau eines Demonstrators bei Allgäu Netz. » weiterlesen
Digital ist nicht egal

Digital ist nicht egal

Die Stadtwerke in Deutschland befinden sich mitten in der digitalen Transformation – entsprechend nimmt die Digitalisierung inzwischen für sie eine große Bedeutung ein. Das sind Ergebnisse der Stadtwerke-Studie 2017 im Auftrag von EY (Ernst & Young) und BDEW. Sie beschäftigt sich auch mit den Fortschritten bei Smart Metering und IT-Sicherheit. » weiterlesen
Da hat´s gefunkt: Stromnetze sicher steuern

Da hat´s gefunkt: Stromnetze sicher steuern

Am 13. und 14. Juni hat sich die Energiebranche auf dem BDEW-Kongress in Berlin getroffen und über Themen der neuen Energiewelt diskutiert. Im Vorfeld des Kongresses haben Energieversorger verkündet, in den Aufbau eines hochverfügbaren Funknetzes zu investieren. Das bietet die Grundlage, um Stromerzeuger und -verbraucher sicher und digital zu vernetzen, so die Unternehmen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS