22. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Dicke Luft


In 65 deutschen Städten sind voriges Jahr die europaweit geltenden Stickstoffdioxid-Grenzwerte überschritten worden. Das gab das Umweltbundesamt (UBA) bekannt.

Erlaubt sind 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2) pro Kubikmeter Luft (µg/m³) im Jahresmittel.

 

München ist weiterhin die Stadt mit den höchsten NO2-Belastungen. Sie betrugen laut UBA 2017 78 µg/m³ im Jahresmittel, gefolgt von Stuttgart mit 73 µg/m³ und Köln mit 62 µg/m³.

 

Stickstoffdioxide entstehen unter anderem bei der Diesel-Verbrennung in Auto- und LKW-Motoren.

 

EU-Klage

 

Im Mai hatte die EU-Kommission ein Klageverfahren gegen Deutschland auf den Weg gebracht, weil die Grenzwerte für NO2 und andere Schadstoffe nicht eingehalten werden.

 

Diesel-Alternativen

 

Im Februar hatte das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass Kommunen grundsätzlich Fahrverbote für ältere Dieselautos verhängen können.

 

Damit rücken alternative Antriebskonzepte stärker in den Fokus des Interesses.

 

Energiespektrum hat eine Übersicht mit verschiedenen Diesel-Alternativen zusammengestellt.

 

Sie steht zum Nachlesen bereit unter www.energiespektrum.de/179564

Datum:
08.06.2018
Bilder:
Bild: R_by_Holger/pixelio.de

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Smart City: Verkehr im Fluss

Smart City: Verkehr im Fluss

Ob mit PKW, Bus oder auf dem Fahrrad – die Möglichkeiten der Fortbewegung sind vielfältig und stellen Verkehrsplaner in Städten vor Herausforderungen. Eine gemeinsame Lösung eines IT-Unternehmens und eines Anbieters für intelligente Straßenbeleuchtung soll ermöglichen, die Verkehrsbelastung gezielt zu reduzieren. » weiterlesen
Autostrom tanken ist gar nicht so einfach

Autostrom tanken ist gar nicht so einfach

Ohne ein gut funktionierendes Netz von Stromtankstellen werden viele Autofahrer nicht aufs E-Auto umsteigen. Ein ADAC-Test offenbarte Stärken und Schwächen im deutschen E-Tankstellen Netz. » weiterlesen
Autostrom abrechnen ist leichter gesagt als getan

Autostrom abrechnen ist leichter gesagt als getan

Ob in Parkhäusern, auf Parkflächen von Wohnkomplexen oder auf dem Firmenparkplatz: der Bedarf nach Lademöglichkeiten für Autostrom steigt. Aber wie können Vermieter den Ladestrom effizient abrechnen? » weiterlesen
Grüne Welle

Grüne Welle

Der Lieferverkehr in den Städten nimmt weiter zu und belastet die Umwelt. Das Bundesumweltministerium hat jetzt einen Ideenwettbewerb für nachhaltige urbane Logistik gestartet. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS